Das Berufsbild der Fensterhandwerker

1. Traditionelle Handwerkstechniken

Fensterhandwerker restaurieren historische Fenster nach den historischen Überlieferungen über traditionelle Handwerkstechniken, die von Hans und Sonja Allbäck in Ystad / Schweden seit 1982 zusammengetragen und weiterentwickelt wurden. Seit 1999 sind Fensterhandwerker in Deutschland tätig.


2. Wiederbelebte Handwerkskultur

Fensterhandwerker sind daher weder Tischler noch Maler, weder Glaser noch Schmied im Sinne der Handwerkskammern. Denn Fensterhandwerker wenden nur die historischen Handwerksmethoden all dieser Handwerke an, die vor dem Wechsel von der Reparatur-Kultur zur Wegwerf-Kultur in der Mitte der 1950er Jahre sich für die Fensterinstandsetzung bewährt haben. Auch die bewährten aber von diesen Handwerken teilweise vergessenen Materialien wie reine Leinölfarbe sind die Basis der Arbeit der Fensterhandwerker.


3. Historische Bausubstanz

Fensterhandwerker restaurieren historische Fenster nach Richtlinien und Maßstäben, die sie im jahrzehntelangen Umgang mit der Konstruktionsweise, der Funktionalität und der Qualität historischer Fenster wiederentdeckt und weiter erarbeitet haben. Das Fensterhandwerk  beruht auf der Wahrnehmung und Achtung der Qualität der Materialien und der Handwerke, die in historischen Fenstern zu finden sind. Das Fensterhandwerk  greift auf diese bewährten aber vergessenen oder verdrängten Handwerke und Materialien für die Fensterinstandhaltung und Fensterinstandsetzung zurück und erfüllt sie wieder mit neuem Leben.


4. Berufsethik

Fensterhandwerker arbeiten selbständig, unabhängig und eigenverantwortlich. Die Verantwortung und Haftung für die Restaurierung eines Fensters trägt jeder Fensterhandwerker selbst.


5. Kooperation statt Konkurrenz

Selbständige, unabhängige Fensterhandwerker sind in der Lage für die Restaurierung größerer Fensterbestände miteinander zu kooperieren und dabei das gleiche Restaurierungs-Ergebnis zu erzielen, da sie in gleicher Weise mit traditionellen Materialien und Handwerkstechniken restaurieren.


6. Ziele und Aufgaben

Es ist das Ziel der Fensterhandwerker in Deutschland,

  1. die beschriebenen Grundsätze, die traditionellen Handwerkstechniken und die Ethik einer verdrängten Handwerkskultur, die auf Erhaltung, Pflege und Reparatur historischer Fenster beruht, wieder in Deutschland und anderen Ländern ausserhalb Skandinaviens bekannt zu machen;

  2. das überlieferte Wissen, was sich zunächst in Schweden und später in allen skandinavischen Ländern ausgebreitet hat, an nachkommende Generationen auch in Deutschland und anderen Ländern weiterzuvermitteln;

  3. gemeinsam mit anderen europäischen Initiativen, die für die authentische Erhaltung historischer Fensterbestände kämpfen, mehr Respekt vor der Authentizität und Integrität des kulturellen Erbes einzufordern.



Für die Fensterhandwerker in Deutschland

Volker Marten aus Runkel

Ystad, Schweden im November 2009

Limburg an der Lahn, Mai 2012